Willkommen bei der Aktion Silberfisch e.V.
Aktion Silberfisch e.V. PDF Drucken E-Mail

6. November 1964
Ihre Durchlaucht Elisabeth Herzogin von Ratibor und Fürstin von Corvey gründet gemeinsam mit Leonie von Schenck und dem damaligen Verwaltungsdirektor der Weserberglandklinik Heinz Schmidtchen in Höxter/NRW die „Aktion Silberfisch“.

 

Bei dem Begriff „Silberfisch“ handelt es sich um ein altes christliches Symbol aus der Zeit der Christenverfolgung in England. Der Silberfisch war das Zeichen für Menschen in Not, die Hilfe dringend brauchen.

Aus der Aktion entsteht ein eingetragener Verein, der auch Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband wird und heute noch besteht. Die Idee findet schnell Verbreitung im Paritätischen Wohlfahrtsverband; insbesondere der Landesverband Niedersachsen und einige Kreisgruppen in NRW (z.B. Krefeld) greifen die Idee auf.

Ursprünglich dient die „Aktion Silberfisch“ dazu, alten, einsamen und kranken Menschen, die sich in einer Notlage nicht selbst helfen können, Helfer zuzuführen. Durch das sichtbare Aushängen des Silberfisches, anfangs aus Metall gefertigt, soll die Umgebung darauf aufmerksam gemacht werden, dass Hilfe dringend benötigt wird.Diese „Notsignale“ werden von Verteilerstellen an bedürftige Menschen verteilt, meistens gemeinsam mit einem Merkblatt, in dem auch auf die verschiedenen Hilfeleistungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes verwiesen wird.

Potentielle Helfer werden in eine „Helferdatei“ aufgenommen. Wenn der Helfer das Zeichen des Silberfisches als Notruf ausgehängt sichten sollte, soll er feststellen, ob und wie Hilfe zu leisten ist. Dabei kann es sich um viele Dinge handeln: Kohlen aus dem Keller holen, Besorgungen erledigen, andere Stellen (Nachbarn, Arzt, Sozialamt, Wohlfahrtsverband etc.) benachrichtigen oder einfach nur eine Unterhaltung führen. Schnell kommt man allerdings zu der Erkenntnis, dass durch den „Silberfisch“ im Fenster auch „unsaubere Elemente“ angelockt werden könnten. Helfer sollen Hilfesuchende nach Möglichkeit in Begleitung eines Nachbarn ansprechen, verdächtige Personen umgehend der Polizei gemeldet werden.

 

Als Erkennungszeichen werden auch kleine Silberfische als Anstecker ausgegeben.

Die Aktion Silberfisch entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einem vielfältigen Angebot im Bereich der Offenen Altenhilfe und fand oft Erwähnung in den DPWV-Nachrichten, anderen Publikationen und auch in Fernsehsendungen.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 10. Dezember 2014 um 09:50 Uhr
 

 CSS ist valide!